Klettern

Natürlich müssen Sie nicht immerzu wandern, Rad fahren oder im Winter die Ski wachsen. Wie wäre es denn mit Klettern?

Der Klettersport erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Hoch hinaus wollen und dabei Kraft, Geschicklichkeit und die Überwindung von Höhenangst zu schulen, ist angesagt. Natürlich hat das Leben auch ohne Klettern seine Höhen und Tiefen. Aber diese lassen sich wohl besser nehmen wie sie sind, wenn man seine eigene Höhen- und Tiefenangst im Griff hat. Heute sind es in erster Linie vier „Reviere“, die zum lustvollen Klettern locken:

Ganz klassisch bestehen an einigen der markanten Felsen im Schwarzwald Klettermöglichkeiten. Das Felsklettern gilt für viele noch als das eigentliche Klettern. Mittlerweile hat der Felsen im Freiland jedoch eine ernstzunehmende Konkurrenz bekommen: In Kletterhallen kann an künstlichen Felsen unter Dach witterungsunabhängig trainiert werden. Sowohl der Schwierigkeitsgrad der Routen als auch die die Absicherung ist exakt planbar, was die Kletterhallen zum idealen Übungsrevier macht.

Den Stein als Klettermedium verlassen wir, wenn wir uns den Kletterwäldern zuwenden. Hier dienen Bäume der Verankerung von Seilen, Leitern, Netzen, Stegen und vielen weiteren Elementen. Klettern dient dann weniger dem Erklimmen eines Gipfels als der Überwindung von Höhenangst und der Ausbildung eines ausgeprägten Körpergefühls. Noch deutlicher wird diese Tendenz bei den Hochseilgärten, die eine logische Weiterentwicklung der traditionellen Klettergerüste auf Spielplätzen darstellen. Mit dem nachfolgenden Überblick möchten wir Ihnen eine erste Orientierung zu den vielfältigen Möglichkeiten geben, die unsere Region Kletterfreunden bietet.

Harzlochfelsen Klettern1

 

Felsklettern

In unserer Region sind die beiden Harzlochfelsen – im oberen Münstertal unmittelbar an der Stohrenstraße gelegen – erlaubte und beliebte Kletterreviere. Der Untere Harzlochfelsen eignet sich aufgrund seiner Höhe und Struktur besonders für Kletterkurse mit Kindern und Jugendlichen. Am Oberen Harzlochfelsen muss bereits eine knapp 20 Meter hohe fast senkrechte Wand überwunden werden. Das bekannteste Felskletterrevier im näheren Umkreis ist das „Gfäll“ bei Oberried. Hier bilden die Räuberfelsen anspruchsvolle Routen, die teilweise mit 70 Meter Wandhöhe weit über eine Seillänge hinaus reichen. Auch am Großen Kandelfelsen oberhalb von Waldkirch kann dem Klettersport in anspruchsvoller Weise auf zahlreichen Routen nachgegangen werden.

Das Felsklettern setzt neben den klettertechnischen Kompetenzen auch eine Sensibilität gegenüber der einzigartigen Natur unserer Felsen voraus. So gilt es die Felspflanzen auf dem Kopf und in den Spalten möglichst zu schonen. Ebenso sollte man sich unbedingt an die ausgewiesenen Routen halten und keine neuen Aufstiegshilfen anlegen. Unter Umständen findet man auch an ausgewiesenen Kletterfelsen temporäre Sperrungen wegen Bruten des Wanderfalken oder Uhu vor, die unbedingt zu beachten sind. Sehr empfehlenswert ist die Lektüre der entsprechenden Unterseite auf der Homepage des Naturparks Südschwarzwald, auf der sich zahlreiche weitere Kletterfelsen finden lassen.

 

Kletterhallen

In Freiburg stehen mittlerweile drei Kletterhallen zur Verfügung, die eine Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten bieten. Der Deutsche Alpenverein (DAV) bietet in seinem Kletterzentrum an der Lörracher Straße ein Rundum-Paket an Möglichkeiten. Im Industriegebiet Haid wirbt die BoulderKitchen Freiburg an der Munzinger Straße um Kletterfreunde. Im Freiburger Norden lockt das EigerNord Klettercenter in der Hans-Bunte-Straße.

 

Schwindelfrei_5kl

Kletterwald

Im Herzen unserer Region - im Tiroler Grund oberhalb von Etzenbach am Eingang des Münstertals – erwartet Sie der Kletterwald Schwindelfrei mit einem breiten Angebot von Kletterstrecken durch den vielgestaltigen Hochwald. In der Saison 2016 wartet dieser mit einigen Neuigkeiten auf. Zum Buschmann und Jäger kann jeder reifen, der beim Bogenschießen im Kletterwald mitmacht. Geschossen wir natürlich nicht auf Krähen oder Wildschweine, sondern auf klassische Zielscheiben, die an sicherer Position im Wald aufgestellt sind. Das Bogenschießen ist auch Teil thematisch gewidmeter Kindergeburtstage, die man individuell beim Staufener Team buchen kann. Und wer keinen Bock darauf hat, seinen Junggesellenabschied in Las Vegas zu versaufen, kann auch einen solchen als Abenteuer im Kletterwald buchen. Beliebt sind auch die vielfältigen Angebote zur Gestaltung von Betriebsausflügen und betrieblichen Weiterbildungen. Unter geschulter Betreuung wächst Ihre Belegschaft hier zu einem echten Team zusammen. Wer seinen Kindern eine ganze Woche Kletter- und Walderlebnisse bereiten möchte, meldet sie frühzeitig zum Feriencamp 2016 (01. – 05.08.) im Staufener Kletterwald Schwindelfrei an.

Darüber hinaus bleibt der Kletterwald natürlich auch ein individuelles Vergnügen für jeden, der sich und seine eigenen Grenzen besser ausloten möchte. Vom 26.03. bis zum 06.11.2016 ist der Kletterwald durchgängig freitags von 12 bis 19 Uhr, an den Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 10 – 19 Uhr geöffnet. Die Schließzeit am Abend richtet sich am Sonnenuntergang aus. Zusätzlich sind in der Hauptsaison (01. – 27.07.) die Werktage Mittwoch und Donnerstag ebenfalls von 12 bis 19 Uhr geöffnet. In den Sommerferien (28.07. – 11.09.) kann an allen Tagen zwischen 12 und 19 Uhr geklettert werden. Für größere Gruppen ist auf Anfrage auch außerhalb dieser Zeiten ein Besuch möglich. Als echtes Outdoor-Erlebnis ist das Angebot im Kletterwald witterungsabhängig. Sicherheitsaspekte verbieten die Nutzung während oder unmittelbar nach stärkerem Regen. Dazu hat der Betreiber auf seiner Homepage unter dem Namen „Live-Kalender“ ein eigenes Informationsfeld platziert, welches in Zweifelsfällen Sicherheit verschafft. Ebenso ist eine telefonische Hotline unter der Nummer 0176/72884268 geschaltet. So sollte einem gelingenden „Auf die Bäume, ihr Menschen“ nichts mehr entgegenstehen. Holen Sie sich die weiteren Informationen auf der Homepage des Kletterwalds Schwindelfrei Staufen.

 

Hochseilgarten

Im Kurpark Bad Krozingen kann man unter erfahrener Anleitung die ersten Schritte zu einer erfolgreichen Existenz als Tarzan oder Jane unternehmen. Der dortige Hochseilgarten bietet viele Varianten, seine Höhenangst in den Griff zu bekommen. Es gilt Hindernisse zu meistern wie z. B. dem Catwalk, Seilbrücke in 8 Meter Höhe, oder den Sprung ins Trapez zu wagen. Anmeldung und Kontakt erfolgt bei der Kurverwaltung unter der Nummer07633 4008-120. Weitere Infos unter Hochseilgarten Bad Krozingen.