Waldbrandgefahr!

Die ungewöhnlich heiße Witterung lässt das Waldbrandrisiko hochschnellen.

Liebe Gäste, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Wälder,

die ungewöhnlich heiße Witterung führt in diesen Tagen zu einem extrem hohen Waldbrandrisiko. Bereits eine vermeintlich ausgedrückte Zigarette kann die Ursache eines großen Feuers werden. Auch an Scherben oder Alu-Dosen kann sich trockenes Reisig entzünden.

Wir bitten daher die Waldbesucherinnen und Waldbesucher unbedingt folgende Regeln zu beachten:

  • Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot (Landeswaldgesetz).
  • Öffentliches Grillen in Waldnähe und Waldrandlage ist nur in den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen der kommunalen Grillplätze erlaubt. Beachten Sie bitte, dass bei Wind Funken sehr weit fliegen können. Im Zweifel lieber auf das Grillvergnügen verzichten.
  • Das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten ist verboten.
  • Auch an den erlaubten Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden.
  • Es muss ausreichend Löschmittel in Form von Wasser oder Feuerlöscher vorgehalten werden.
  • Waldbrandgefahr besteht für alle Waldbereiche. Über die Hälfte der Waldbrände entstehen durch Fahrlässigkeit und wären vermeidbar.
  • Da auch Glas und Glasscherben ein Feuer entfachen können, wird darum gebeten, aufgefundene oder mitgebrachte Gegenstände aus Glas mitzunehmen und ordentlich zu entsorgen.
  • Ebenso sollten Autos keinesfalls abseits von befestigten Plätzen (Asphalt oder Schotter) abgestellt werden, da sich trockenes Laub oder Gras durch heiße Autoteile (Katalysator!) entzünden kann.

Wir weisen mit Nachdruck darauf hin, dass sich bei der aktuellen Trockenheit offene Feuer generell verbieten.

Wenn es doch zu einem Brand kommt, ist es wichtig, diesen so schnell wie möglich und mit genauer Ortsangabe bei der Feuerwehr (Telefon 112) zu melden.

Danke für Ihre gelebte Verantwortung und Mithilfe

Ihr Team der Ferienregion