Staufener Musikwoche

Die Staufener Musikwoche findet 2024 zum 75. Mal statt. In diesem besonderen Jubiläumsjahr werden in fünf Konzerten vom 27. Juli bis 3. August wieder herausragende Musikerinnen und Musiker zu hören sein.

Im Eröffnungskonzert am Samstag, 27. Juli spielt das Barockorchester der Staufener Musikwoche unter der Leitung von Wolfgang Schäfer eine Sinfonie von Carl Philipp Emanuel Bach, das Fagott-Konzert C-Dur von Christoph Graupner und das halbszenisch inszenierte Opernintermezzo „La Serva Padrona“ von Giovanni Battista Pergolesi. Als Solisten wirken mit: Der katalanische Fagottist Carles Cristobal, die Sopranistin Verena Seyboldt, der Bassbariton David Rother und der Schauspieler Achim Freund.                                                                          

Am Sonntag, 28. Juli kann sich das Publikum zum wiederholten Male freuen auf ein Konzert  mit dem renommierten ARIS QUARTETT und dem Pianisten FABIAN MÜLLER (Artist in Residence bei den Schwetzinger SWR-Festspielen 2024). Auf dem Programm stehen das „Rosamunde“ Quartett von Franz Schubert und das Klavierquintett in A-Dur von Antonín Dvořák.

Am Dienstag, 30. Juli wird es einen besonderen Konzertabend in der Belchenhalle geben: Der künstlerische Leiter Wolfgang Schäfer moderiert einen „Klingenden Rückblick“ auf 75 Jahre Staufener Musikwoche. Ein Teil  des musikalischen Programms wird auf der Bühne dargeboten, der andere kommt vom Band und besteht aus Ausschnitten früherer Musikwochen-Konzerte. Beteiligte Künstler, Komponisten und Werke  bleiben bis zum Konzertabend geheim! Man kann auf ein interessantes und unterhaltsames Programm in Wort und Ton gespannt sein!                                                                                                                                                         

Beim Konzert am Donnerstag, 1. August nimmt das Ensemble „LOS TEMPERAMENTOS“ das Publikum mit auf eine „Abenteuerreise auf hoher See“. Das in Bremen beheimatete Ensemble spielt auf historischen Instrumenten Werke von Henry Purcell,  Domenico Scarlatti sowie anonymen Komponisten aus Südamerika, deren Notenmaterial in alten Sammlungen und Archiven entdeckt wurde. Mit dieser musikalischen Verbindung von Lateinamerika und europäischem Barock stößt das Ensemble in seinen Konzerten überall auf begeisterte Resonanz.                                                                                                                                                                               

Das Abschlusskonzert am Samstag, 3. August in der Stadtpfarrkirche St. Martin bietet ein reines Bach-Programm. Zu hören sind drei Motetten für zwei Chöre und Basso Continuo, sowie die Kantaten „Es wartet alles auf dich“ und „Warum betrübst du dich, mein Herz“ von Johann Sebastian Bach. Das ENSEMBLE BACHWERKVOKAL SALZBURG spielt unter der Leitung von GORDON SAFARI in solistischer und Chor/Orchester-Tutti Besetzung.               

In einem zusätzlichen WORKSHOPKONZERT am Freitag, 2. August bekommt das Publikum wie jedesJahr Einblick in die Arbeit der drei Musikwochen-Kurse Chordirigieren, historische Blasinstrumente und Gambenspiel: Die Teilnehmerinnen und ihre Dozentinnen werden – bei freiem Eintritt – eine Auswahl der während der Woche erarbeiteten Werke präsentieren.

Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr und finden in der Belchenhalle, Krichelnweg 3 in Staufen statt. AUSNAHME: Kirchenkonzert, 3. August in der Stadtpfarrkirche St. Martin, Johannesgasse 16, Staufen.

Eintrittspreise: € 25,-/erm. € 20,- (1. Kategorie); € 20,-/erm. €  15,- (2. Kategorie). ABO für 5 Konzerte € 100,-/erm. € 80,- (1. Kategorie); € 80,-/erm. € 60,- (2. Kategorie).

Karten sind bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633-805-36 oder online bei Reservix erhältlich.

Weitere Infos: www.staufen.de/musikwoche