Zurück zum Urwald (Themenpfad)

Themenwege

Der Urwaldpfad führt auf 4,6 Kilometer durch einen Wald, der sich selbst überlassen wird und in dessen Entwicklung der Mensch nicht mehr aktiv eingreift.

  • Typ Themenwege
  • Schwierigkeit
  • Dauer 2:00 h
  • Länge 4,6 km
  • Aufstieg 173 m
  • Abstieg 173 m
  • Niedrigster Punkt 521 m
  • Höchster Punkt 695 m

Beschreibung

Völlig unberührte Urwälder gibt es in Deutschland seit langem nicht mehr. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die letzten größeren, weitgehend unberührten Waldgebiete im Mittelalter besiedelt wurden. Doch seit einiger Zeit gibt es wieder Wälder, die sich selbst entwickeln dürfen und in deren Entwicklung der Mensch nicht eingreifen darf. Einen solchen Urwald gibt es in Schönau. Dieser wird mittlerweile seit dem Jahre 1970 nicht mehr bewirtschaftet. Anhand von Infotafeln entlang des Wegesrandes und mithilfe der Themenpfadbroschüre erfahren wir wie nun die Wildnis wieder entsteht.

Der Einstieg in den Urwaldpfad befindet sich auf der Flüh. Hierzu laufen wir von der Volksbank, wo wir unser Auto abstellen, einige hundert Meter auf der Tunauer Straße entlang bis kurz vor den ehemaligen Schlachthof. Hier führt nach rechts ein geteertes Sträßchen in den Flühweg hinein. Wir laufen nicht gleich nach links auf den ausgeschilderten Oberen Waldlehrpfad, sondern noch etwa 400 Meter nach dem letzten Haus auf dem asphaltierten Sträßchen weiter, ehe uns halblinks ein schmaler Pfad hinauf zum Holzer Kreuz und nach Künaberg führt. Auf dem sogenannten Unteren Urwaldpfad erreichen wir schließlich die kleine Ortschaft Künaberg, wo wir ein ganz kurzes Stück auf der geteerten Straße gehen, ehe wir nach links in den Oberen Urwaldpfad einbiegen. Dieser ist anfangs noch recht breit, ehe er immer schmaler wird und talabwärts zurück zum Ausgangspunkt auf der Flüh führt. Auf dem Rückweg orientieren wir uns an der blauen Raute, dem Symbol für einen Höhenzugangsweg (östliche Route des Westwegs).

Bitte festes Schuhwerk anziehen!

Biitte beachten Sie, dass das Gasthaus Holzer Kreuz für außer Haus Gäste geschlossen ist.

Landfrühstück von 8 - 10 Uhr mit Anmeldung bis 17h am Vortag, telefonisch unter 07673 286 möglich.

Von Freiburg:
B31 in Richtung Donaueschingen, Ausfahrt Kirchzarten / Oberried / Todtnau. Straßenverlauf der L126 bis nach Todtnau folgen, dann auf B317 in Richtung Lörrach, nach 7 km Zielankunft in Schönau im Schwarzwald. Beim Amtsgericht und der Blumenwiese Eckert nach links in Richtung Tunau abbiegen. Nach 50 m befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite.

Von Donaueschingen:
B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Feldberg/Todtnau nehmen. Straßenverlauf der B317 bis nach Schönau im Schwarzwald folgen. Beim Amtsgericht und der Blumenwiese Eckert nach links in Richtung Tunau abbiegen. Nach 50 m befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite.

Von Lörrach:
B317 von Lörrach in Richtung Donaueschingen bis nach Schönau im Schwarzwald. Beim Amtsgericht und der Blumenwiese Eckert nach rechts in Richtung Tunau abbiegen. Nach 50 m befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite.

Bei der Volksbank am Villersexelplatz

Von Freiburg:
Mit der Regionalbahn Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Kirchzarten Bahnhof, Bus 7215 bis nach Todtnau, Umstieg auf Bus 7300 Richtung Zell i.W. - Ausstieg Schönau, Zentrum

Von Donaueschingen: 
Mit der Regionalbahn Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Neustadt Bahnhof, Umstieg auf Regionalbahn bis nach Titisee Bahnhof, hier Bus 7300 bis zur Haltestelle Schönau, Zentrum nehmen

Von Lörrach:
Mit der Regionalbahn S6 Richtung Zell i. Wiesental, Umstieg in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Schönau, Zentrum

Die Wanderkarte der Schwarzwaldregion Belchen sowie die Themenpfade gibt es hier zum kaufen:

http://schwarzwaldregion-belchen.de/de/prospekte/