Südschwarzwald Radweg

Fernradweg

Unter dem Motto "Nütze den Schwung des Mittelgebirges" bietet der Südschwarzwald-Radweg allen begeisterten Tourenradfahrern eine reizvolle Rundreise - fast ohne Höhenanstieg.


  • Typ Fernradweg
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 20:00 h
  • Länge 259,4 km
  • Aufstieg 1701 m
  • Abstieg 1702 m
  • Niedrigster Punkt 214 m
  • Höchster Punkt 1197 m

Beschreibung

In Hinterzarten, auf 885 m.ü.M. startet unsere schwungvolle Fahrt rund um den Naturpark Südschwarzwald. Von hier an radeln wir genussvoll hinab, vorbei an den Bergen und Mooren des Hochschwarzwaldes, dem Eiszeitrelikt Titisee und der eindrucksvollen Wutachschlucht. Urige Schwarzwaldhöfe oder eine Fahrt mit der berühmten Sauschwänzle-Bahn laden zum Verweilen ein.

Weiter geht es entlang dem Hochrhein. Mittelalterliche Städtchen warten am Deutschen und Schweizer Rheinufer darauf von uns erkundet zu werden. Weiter geht es über den landschaftlich schönen Dinkelberg.

Alternativ kann auch die Variante über Basel gewählt werden.

Das idyllische Markgräflerland mit seinen Weinbergen und Kurorten wartet nun auf Entdeckung; bis schließlich das mediterrane Flair der Freiburger  Altstadt uns zu einer Kaffeepause  willkommen heißt.

Dem Flusslauf der "Dreisam" folgend, führt uns der Radweg weiter zum Bahnhof Himmelreich, von wo aus wir den Zug durch das wildromantische Höllental hinauf zum Ausgangspunkt der Tour nach Hinterzarten bringt.

 Die Strecke verläuft mehrheitlich auf verkehrsfreien Radwegen oder ruhigen Landstraßen, es müssen aber auch immer wieder kurze Abschnitte auf Straßen mit mäßigem Verkehrsaufkommen zurück gelegt werden. Belagsanteile: ca. 90 % Asphalt, 10 % gut zu befahrende Kiesoberfläche.

Folgende Orte werden in dieser Reihenfolge durchfahren: Hinterzarten (Bhf) - Titisee-Neustadt (Bhf) - Lenzkirch - Bonndorf - Wutach - Stühlingen - Eggingen - Wutöschingen - Lauchringen (Bhf) - Waldshut-Tiengen (Bhf) - Dogern (Bhf) - Albbruck (Bhf) - Laufenburg (Bhf) - Murg (Bhf) - Bad Säckingen (Bhf) - Schwörstadt (Bhf) - Rheinfelden (Bhf) - Basel (Bhf) - Weil am Rhein (Bhf) - Efringen-Kirchen (Bhf) - Bad Bellingen (Bhf) - Steinenstadt - Neuenburg (Bhf) - Heitersheim (Bhf) - Bad Krozingen (Bhf) - Ehrenkirchen - Pfaffenweiler - Ebringen (Bhf) - Freiburg (Bhf) - Kirchzarten (Bhf) - Hinterzarten (Bhf)

Ein stabiles Touren- oder Trekkingrad, Gepäcktaschen und genügend Wasser.

Schaut euch auch die Variante über Basel ins Markgräflerland an.

Die Streckenführung verläuft mehrheitlich auf verkehrsfreien Radwegen oder ruhigen Landstraßen, es müssen aber auch immer wieder kurze Abschnitte auf Straßen mit mäßigem Verkehrsaufkommen zurück gelegt werden.

Der Einstieg in den Rundweg ist überall möglich.

Parkplatz am Bahnhofweg in Hinterzarten

Die Höllentalbahn überwindet die größten Steigungen der Strecke. Lediglich zwischen Neustadt und Lauchringen (ca. 70 km) gibt es keine garantiert fahrradfreundliche ÖPNV-Anbindung. Ab Lauchringen verlaufen die Hochrheinbahn und Rheintalbahn parallel zum Südschwarzwald-Radweg.

Beachtet hierzu bitte auch das Angebot der KONUS-Gästekarte, mit der kostenfreie Nutzung des ÖPNV für Schwarzwaldurlauber ermöglicht wird.

Den gesamten Verlauf der Tour, Informationen zu den auf der Strecke liegenden Orten und den interessanten Varianten finden Sie im Bikeline-Führer: "Südschwarzwald-Radweg" (ISBN: 978-3-85000-438-1)