Königsetappe durch die Schwarzwaldregion BelchenMountainbike

Die Königsetappe führt hinauf auf den 1414 Meter hohen Belchen. Wenn man genügend Kraft und Kondition gesammelt hat, kann man sich am letzten Tag die "Königsetappe" durch den Südschwarzwald vornehmen. Knapp 53 Kilometer lang ist diese Rundtour, die in Schönau im Schwarzwald beginnt und hier auch endet. Die Muskeln müssen fit sein, um die Höhendifferenz von 1688 Metern problemlos zu meistern.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Von Schönau geht es auf dem markierten Wiesental-Radwanderweg über Utzenfeld in Richtung Todtnau. Ca. 1,4 km hinter Utzenfeld zweigen wir nach rechts ins kleine Schwarzwalddorf Geschwend ab und unterqueren die B 317. Wir passieren den Ortskern und fahren ein kurzes Stückchen auf der Landesstraße in Richtung Präg. Nach dem Friedhof in Geschwend halten wir uns scharf rechts und biegen in den Staldenweg ein. Die Schotterpiste fordert Kraft, sodass wir uns auf dem sich ziehenden Anstieg eine kurze Verschnaufpause einlegen, um den wunderbaren „Belchenblick“ zu geniessen. Es folgt eine Wegabzweigung, an der nach links der Weg in Richtung Herrenschwand führt. Wir halten uns an der Wegabzweigung, den Schildern in Richtung des „Tiergrüble“ folgend. Der Blick schweift zwischendurch immer wieder auf den höchsten Berg des Schwarzwaldes - den 1493 Meter hohen Feldberg sowie hinüber in das Schwarzwalddörfchen Todtnauberg. Am Waldparkplatz Tiergrüble, biegen wir erst nach rechts auf ein kleines geteertes Sträßchen in Richtung Schönau und fahren anschließend links auf dem Tiergrübleweg (Schotterpiste) weiter bis wir schließlich das Holzer Kreuz oberhalb von Schönau erreichen. Hier belohnt uns eine tolle Aussicht auf den Belchen für alle Anstrengungen - wobei die Größte uns noch bevor steht.

Nach dem kurzen Zwischenhalt folgt eine kurze, aber rasante Abfahrt über Holz, Stutz und Künaberg bis wir die Bundesstraße 317 erreichen. Wir fahren auf diese kurz auf und folgen ihr 250 m bis Wembach, ehe wir nach links auf den Wiesentalradweg nach Unterkastel abbiegen. In Unterkastel fahren wir rechts hinauf in den kleinen Fröhnder Ortsteil Hof. In der Dorfmitte folgen wir, zuerst über Teer, dann über Schotter, den Wegweisern Richtung Hau/Belchen (Blaue Raute). Von hier aus ist auch ein kurzer Abstecher zur sehenswerten Kammfichte möglich (hierzu bei Weggabel links fahren). Am Hau angekommen fahren wir auf der geteerten Straße rechts nach Oberböllen, bis wir uns in der Ortsmitte links halten und dem steile Anstieg Richtung Belchen, Belchen-Multen bzw dem Jägerstüble folgen. An der Talstation der Belchen Seilbahn fahren wir auf der ehemaligen Belchenstraße hinauf in Richtung des Gipfels. Am Belchenhaus angekommen hat man eine herrliche Aussicht auf die südliche, schneebedeckte Alpenkette. Vom Belchenhaus ist auch ein kurzer Abstecher zum Gipfel ( ca. 1 km) möglich. Nachdem wir den höchsten Punkt der Tour überwunden haben. begeben wir uns auf die Abfahrt in Richtung der Talstation und von dort weiter bergabwärts in Richtung Aitern. Nach der Durchquerung des Ortskern halten wir uns schließlich an der Kreuzung Aiterer Feld rechts und überqueren nach nur 100 Metern die Wiesenbrücke auf der linken Seite. Auf dem Wiesentalradweg fahren wir schließlich über die Mühlmatt, bis wir uns am Heimatmuseum Klösterle rechts halten und über die Talstraße wieder zurück ins Stadtzentrum gelangen.

Die Mountainbike Tour in Deutschland beweist, dass man im Schwarzwald schöne Landschaften für einen Mountainbike Urlaub vorfindet. Mit ausreichend Kondition eine Traumtour! Wir klassifizieren diese Tour als schwer ein.

Ein absolutes Muss ist ein Helm. Fahrradbekleidung, Fahrradhandschuhe und Verpflegung sind zudem immer empfehlenswert.
Eine Einkehr in das Belchenhaus lohnt sich. Besonders schön ist es auf der Terasse wenn der Blick bei schönem Wetter und einem Stück Kuchen hinüber in Richtung der schneebedeckten Alpenkette gleitet.

Von Freiburg:
B31 in Richtung Donaueschingen, Ausfahrt Kirchzarten / Oberried / Todtnau. Straßenverlauf der L126 bis nach Todtnau folgen, dann dem Straßenverlauf der B317 in Richtung Lörrach sieben Kilometer bis nach Schönau im Schwarzwald folgen.

Von Donaueschingen:
B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Feldberg/Todtnau nehmen. Straßenverlauf der B317 bis nach Schönau im Schwarzwald folgen.

Von Lörrach:
B317 von Lörrach in Richtung Donaueschingen bis nach Schönau im Schwarzwald.

Kostenloses Parken beim Feuerwehrhaus in Schönau im Schwarzwald möglich.

Von Freiburg:
Mit der Regionalbahn  Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Kirchzarten Bahnhof, Bus 7215 bis nach Todtnau, Umstieg auf Bus 7300 Richtung Zell i.W. - Ausstieg Schönau im Schwarzwald, Zentrum

Von Donaueschingen: 
Mit der Regionalbahn Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Neustadt Bahnhof, Umstieg auf Regionalbahn bis nach Titisee Bahnhof, hier Bus 7300 bis nach Schönau im Schwarzwald, Zentrum nehmen

Von Lörrach:
Mit der Regionalbahn S6 Richtung Zell i. Wiesental, Umstieg in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Schönau im Schwazwald, Zentrum

Achtung: Fahrradmitnahme in der Regionalbahn möglich! Ein offizieller Radbus, der Räder mitnimmt verkehrt nur am Wochenende auf der Linie 7300 zwischen Zell. i.W. und Titisee in den Sommermonaten. Bitte im Voraus bzgl. der Fahrzeiten informieren!

Die Radkarte der Schwarzwaldregion Belchen gibt es zum kaufen hier: http://schwarzwaldregion-belchen.de/de/prospekt/

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit schwer
Länge 53,4 km
Aufstieg 1688 m
Abstieg 1679 m
Dauer 8,30 h
Niedrigster Punkt 505 m
Höchster Punkt 1353 m

Startpunkt der Tour:

Tourist Information Schönau im Schwarzwald

Zielpunkt der Tour:

Tourist Information Schönau im Schwarzwald

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Geheimtipp
  • Gipfel-Tour
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • Bergbahnauf-/-abstieg

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Die Tour wird präsentiert von:

Schwarzwaldregion Belchen