Im Diagonalschritt

Ich liebe diesen Bewegungsablauf: Abstoßen, Gleiten, Ausschwingen und Stockeinsatz. Fast jeder Muskel deines Körpers wird gefordert. Und wenn du es gut drauf hast, entsteht eine rhythmische Einheit. Ja, tatsächlich, Skilanglauf klassisch ist wie Musik für den ganzen Körper. Alles bleibt im Fluss, aber nicht ausuferndes Fließen, sondern gut strukturiert im Takt. Dein Körper wird zum Instrument einer äußerst effizienten Bewegung.

marcoEig1 klein
marco3 klein

Was so harmonisch aussieht, brauch richtig viel Übung! Deswegen warte ich nicht auf den Schnee, sondern schnalle mir die Rollski unter. Dann geht's am frühen Morgen hinauf zum Wiedener Eck und weiter bis zum Belchen - ist ein tolles Gefühl, wenn du noch in der Morgendämmerung der Einzige bist, der sich den kalten Wind um die Nase blasen lässt. Wenn's geht, versuche ich auch in einer normalen Arbeitswoche mindestens 50 km auf Rollski zu trainieren. Schließlich habe ich ein großes Ziel in jedem Winter: Unser Rucksacklauf ist das Härteste, was man im Schwarzwald als klassischer Skilangläufer machen kann. 100 km von Schonach bis zum Belchen - du und dein Rucksack bilden das Team. Jedes Langlaufrevier hat so ein Event. Die Engadiner laufen über ihre vereisten Seen, den Wasa-Lauf der Schweden machst du auch nicht nur mit Knäckebrot. Aber unser Rucksacklauf ist der Längste. Sein letzter Abschnitt geht über die Hohtann an den Belchen ran. Auf dieser Loipe hab ich das Langlaufen gelernt. Deswegen ist es immer so wie ein Heimkommen, wenn du dich vom Feldberg, Notschrei und Wiedener Eck kommend zur Hohtann raufstößt.

Die Wiege des klassischen Langlaufs war im Schwarzwald. Gemeinsam mit Freunden setzte ich mich gerne dafür ein, dass dieser Sport auch in Zeiten des Klimawandels und schneeärmeren Winter eine Zukunft bei uns hat. Wir haben die Langlaufgilde Hohtann reaktiviert und kümmern uns intensiv darum, dass dieses natürlicherweise schneesichere Gebiet auch für Gäste gut nutzbar wird. Kein großer Rummel ist unser Ziel, sondern eine Auswahl an Loipen nah an der Natur - für den sportlich Ambitionierten genauso wie für den Landschaftsgenießer. Und eine urige Skihütte für die heiße Wurst oder den Kaffee danach. Es macht so glücklich zu sehen, wie sich das, was dich als Kind geprägt hat, wieder langsam aber sicher herausschält.

- Marco Geiger, Münstertal