Fasnet für Einsteiger

Was für Mainz, Köln und Düsseldorf der Karneval ist und sich in München Fasching nennt, heißt bei uns "Fasnet" - und ist wahrlich nichts für Fastnachtsmuffel. Hier erfahren Sie mehr...

Die alemannische Fasnet ist in den katholischen Gebieten zeitgleich mit dem allgemeinen Karnevals-Geschehen. Damit beginnt die "heiße Phase" am sogenannten "Schmutzigen Dunschtig", dem Donnerstag vor dem Karnevalswochenende (in 2018 der 8. Februar). Hier steht die "Stürmung der Rathäuser" im Vordergrund: Die Narren übernehmen das Regiment. Mehr oder minder kampflos muss der jeweilige Bürgermeister die Schlüsselgewalt abgeben. In Staufen wird dies äußerst publikumswirksam durch ein Spektakel auf dem Marktplatz vollzogen. Der Narr der Schelmenzunft muss mit List versuchen, den "Schultes" (= Bürgermeister) aus dem Rathaus zu locken. Da sich in Staufen Ratssaal und Bürgermeister-Zimmer im ersten Stock des historischen Rathauses befinden, geschieht dies spektakulär mit der Feuerwehrleiter und wird eingebettet in eine kurzweilige Theaterszene. Um dies zu erleben, sollte man spätestens kurz vor 12 am Marktplatz sein.

Im Münstertal startet die Fasnet am Schmutzigen Dunschtig traditionell um 16:00 mit dem Scheesenrennen am Rathausplatz, eine geradezu sportliche Herausforderung, veranstaltet durch die "Originelle Münstertäler Votzelzunft". Die Zunftkollegen der "Belchengeister und Chäsliwieber" bieten am gleichen Tag um 18:30 die Fasneteröffnung mit anschließendem Fackelumzug.

Belchenbätscher-1

Draußen geht es dann im Münstertal am Sonntag, den 11.02. weiter mit dem großen Fasnetsumzug ab 14:00 Uhr. Vor dem Umzug wird ein Narrendorf auf dem Vorplatz der Firma KFZ-Pfefferle vorhanden sein und der Umzug wird von der Belchenstraße zum Belchenhallenparkplatz verlaufen. Im Anschluss wird bei der Votzelschiere weitergefeiert.

In Staufen startet am gleichen Sonntag um 14:11 Uhr der Kinderumzug - und am Rosenmontag ab 14:11 Uhr der närrische Montagsmarkt auf dem Marktplatz.

Kinderumzug1

Dienstags - im Badischen "Zischdig" genannt - heißt es Abschied nehmen von der Fasnet, was traditionell durch die sogenannte "Fastnetsverbrennung" vorgenommen wird. Im Münstertal startet diese um 18:30 Uhr, in Staufen an Mitternacht und in den Aschermittwoch hinein.

Viel Spaß im närrischen Treiben! Einen Überblick zu allen Fasnetveranstaltungen in unserer Region finden Sie hier.

Und: Hier heißt es weder "Helau" noch "Alaaf", sondern tendenziell "Narri Narro" - aber da gibt es auch noch feine Unterschiede...